Herzlich Willkommen

auf unserer Internetseite zum Orgelsanierungsprojekt in der Stadtkirche in Eisenberg.

Achtung: Aus technischen Gründen wird diese Internetseite ab dem 6. September 2016 verschwinden.
Sie wird dann bei einem anderen Webhosting-Anbieter wieder neu aufgesetzt. Das kann aber einige Zeit in Anspruch nehmen...



Was Sie hier finden:

  • Ausführliche Informationen und Bilder zu beiden Orgeln
    • Böhm-Orgel von 1977
    • Keates-Orgel von 1909
  • Aktueller Spendenstand, Möglichkeiten zum Spenden und Unterstützen
    (Pfeifenpatenschaften, Benefiz-CD, Direkt-Spenden)
  • Kontaktdaten des Kantors und weiterführende Links



Was Sie hier wohl nicht finden:

  • Alles rund um das gesamte kirchenmusikalische Leben in Eisenberg (Konzerte, Chöre und Posaunenchöre, Gottesdienste, Unterricht). Dafür gibt es die Seite www.kirchenmusik-eisenberg.de
  • Videos und Klangbeispiele. Da Orgeln in einzigartiger Weise auf den Raum abgestimmt sind, ist gerade bei Orgeln Live-Musik deutlich schöner und intensiver als eine Aufnahme.
  • Informationen zur historischen Donat-Trost-Orgel in der Schlosskirche. An diesem Instrument sind derzeit keine Sanierungs- oder andere Baumaßnahmen geplant. Näheres zum Instrument finden Sie hier.





Aktuell

Abschluss der Spendenaktion für Gewerbetreibende -
Spendenstand überschreitet 60.000 €

Schon ist es wieder soweit - eine weitere "magische Grenze" ist überschritten: 60.000 €. Nachdem im Herbst 2015 eine größere Briefaktion an alle Gewerbetreibenden (inkl. Kanzleien, Arztpraxen etc.) gestartet worden war, bekam das Orgelprojekt große finanzielle Resonanz. Den Startschuss gab die Stadtapotheke, die bereits im Sommer anlässlich ihres 400jährigen Jubiläums das Projekt unterstützte, das im wahrsten Sinne des Wortes "vor der Haustür" lag. So konnte Susann Mücke Ende Oktober über 500 Euro überreichen. Die Spendenaktion wurde dann im Januar 2016 von der Elisabeth-Apotheke beschlossen, bei der Matthias Sack ebenfalls 500 Euro übergab.
In den dazwischenliegenden Monaten hatten sich knapp 20 weitere Firmen, Betriebe und Institutionen gemeldet. Über 3000 Euro sind zusammen-gekommen und die Sponsorentafel, die daraufhin im Dezember in der Stadtkirche aufgehängt werden konnte, zeigt nun 23 Firmenlogos - Vielen Dank! Helfen auch Sie mit - die nächste Schwelle (65.000€) könnte noch in diesem Jahr überschritten werden.

Ca. 12.500€ sind ja bereits verwendet worden (nähere Informationen hier) und auch für die Produktion der Benefiz-CD werden nochmal einige Euro investiert. Insgesamt steht aber der Umsetzung des ersten Bauabschnittes, der für Ende 2016 bis Mitte 2017 geplant ist, finanziell nichts mehr im Wege.




BENEFIZ-Konzerte im Februar und im Dezember 2016
Wie im Jahr 2015, so sind auch 2016 zwei Benefiz-Konzerte geplant. "TastaTour" am 14. Februar und "Schwanengesang" am 31. Dezember. Im Kirchenmusikalischen Jahresplan bilden sie diesesmal - terminlich - einen Rahmen: Das erste und letzte Konzert des Jahres widmen sich diesem besondern Projekt.



















Über 1000 Euro für Orgelprojekt in Stadtkirche Eisenberg
(Rezension des Benefiz-Konzertes in der OTZ vom 3. Juni 2015)


Eisenberg. Knapp 120 Besucher drängten am vergangenen Freitag in die Schlosskirche um den großen Orgelvirtuosen Matthias Eisenberg zu hören. Mit der Kreisstadt verbindet ihn nicht nur sein Nachname, sondern auch die Schirmherrschaft, die er für das Orgelprojekt der Stadtkirche übernommen hat. Dank seines großzügigen Verzichts auf Honorar, Fahrt- und Übernachtungskosten kamen an dem Abend über 1000 Euro zusammen. Diese beachtliche Summe wurde auch durch den Verkauf von selbstgemachter Marmelade, Strickbeiträgen eines eifrigen Gemeindegliedes und Pfeifenpatenschaften in der Pause erreicht. Eisenberg hatte für den ersten Teil vor allem Orgelmusik alter Meister, die aus Thüringen stammen, ausgewählt. Nach einem fulminanten Präludium von Böhm folgten farbenreiche Werke von Weckmann und Walther. Den krönenden Abschluss bildete eine Orgelsonate von Mendelssohn sowie die d-moll-Toccata von Bach. Für den zweiten Teil nach der Pause hatte sich als Überraschungsgast Gunther Emmerlich angekündigt, der zusammen mit Eisenberg und Kantor Philipp Popp in einer kleinen Gesprächsrunde "Erhellendes und Erheiterndes aus der Welt der Orgel" zutage förderte, sodass zwischendurch herzlich gelacht werden konnte. Seit Freitagabend ist Emmerlich auch durch die Übernahme von zwei Pfeifenpatenschaften dem Orgelprojekt in seiner Heimatstadt näher verbunden. "Vielleicht ergibt sich im nächsten Jahr ein gemeinsames Konzert der beiden Berühmtheiten" ließ Popp durchblicken. Eine der Hauptattraktionen war nach Emmerlichs Moderations- und Liedbeitrag der Improvisationsteil, für den Eisenberg noch einmal alle Register zog. In kunstvollen und raffinierten Bearbeitungen bot er spontane Liedwünsche aus dem Publikum dar.
Für den Orgelausschuss und die evangelische Kirchgemeinde steht nun die Planung des ersten Bauabschnittes an. "Ende nächstes Jahres kann es schon losgehen", freute sich Popp. Zuerst soll die schon vorhandene Böhm-Orgel abgetragen und voraussichtlich 2017 generalgereinigt und überarbeitet wieder aufgebaut werden. Die englische Keates-Orgel, die das Eisenberger Orgelprojekt zu einem landesweit einzigartigen Vorhaben mache, sei noch in der Werkstatt, so Popp. Spenden werden also weiterhin gesammelt und auch das ein oder andere Benefiz-Konzert wird wohl noch in den nächsten Jahren den Eisenberger Konzertkalender bereichern.




Bildnachweis